Direkt zum Inhalt

Was ist eine solidarische/gemeinschaftsgetragene Landwirtschaft (SoLaWi)?

Main Content

Wir und Du, Du und Deine Familie, Du und Deine Freunde und alle die Lust auf natürliche und regionale Erzeugnisse haben, gehen in Zukunft weniger in den Supermarkt.

Bei der solidarischen Landwirtschaft bezahlen Verbraucher nicht die einzelnen Erzeugnisse, sondern sie tragen über einen monatlich festen Beitrag gemeinsam die Kosten des landwirtschaftlichen Betriebs. Der Hof hat dadurch ein gesichertes Einkommen und Planungssicherheit.

Produzenten und Verbraucher begegnen sich so direkt und werden zu einer Gemeinschaft. Verbraucher werden zu Mitbauern und erhalten im Gegenzug Einblick und Einfluss auf die Produktion und der Hof kann unabhängig von Marktbedingungen die Landwirtschaft nachhaltig und fruchtbar gestalten.